Der Mann, der den Wind ablenkte

Untertitel:

Autor/Autorin: Michael Noonan
Übersetzung: Marianne de Barde (Aus dem Australischen)

Regie: Kurt Reiss
Assistenz:

Darsteller: Hans Christian Blech (Hansen)
Herbert A. E. Böhme (Treadway)
Hans-Otto Hilde (Sparks)
Bruno HĂŒbner (Gabriel)
Volker Lechtenbrink (Morris)
Wolfgang Schirlitz (Dr. Lloyd)
Robert Seibert (MĂ€nnliche Stimme)
Ingrid Stenn (Miss Lee)
Helen Vita (Empfangsdame)
Siegfried Wischnewski (Chefkontrollor)
Musik: Siegfried Franz
AusfĂŒhrende (TĂ€tigkeit):

Erstsendung: 09.03.1958
Produktionsanstalt: Norddeutscher Rundfunk
Co-Anstalten: HR
Produktionsjahr: 1958
Legende:
Seit sechs Wochen schon ist kein Tropfen Regen gefallen; es herrscht brennende Hitze. Von Norden frißt sich ein Buschfeuer mit jeder Minute nĂ€her an die kleine australische Stadt Bluebend heran. Mr. Gabriel, dem der Brand schon alles genommen hat, kommt als FlĂŒchtling in die Stadt. Er bittet den Kinobesitzer, sich wĂ€hrend der Sonntagsvorstellung fĂŒr Kinder etwas ausruhen zu dĂŒrfen. Da geschieht das Sonderbare. Die Kinder sehen statt des Gangsterfilmes 'Blutige Rache' den Film von der Errettung der Stadt vor dem Brand. Mr. Gabriel fĂ€hrt in diesem Film mit dem Wagen des Gangsters direkt in den Himmel und bittet den zustĂ€ndigen Chefkontrolleur, den Wind in eine andere Richtung zu lenken. Und tatsĂ€chlich springt der Wind auch in der Wirklichkeit um, Bluebend bleibt vom Brande verschont. Mr. Gabriel aber muss die Benutzung der Himmelstraßen teuer bezahlen: er wird tot in seinem Kinosessel gefunden.
WeiterfĂŒhrende Angaben: 1. Preis AUS/RF 1949 (2.500 Einsendungen)

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 43:15
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück