Die Frau hieß Vera Sasina

Untertitel:

Autor/Autorin: Jovan Pavlovski
√úbersetzung: Benno Meyer-Wehlack (Aus dem Serbokroatischen)
Irena Vrkljan

Regie: Peter Michel Ladiges
Assistenz: Gerd Arend

Darsteller: Ernst Alisch (2. Mann)
Bibi Jelinek (Frau)
Heinz Meier (Stimme am Schalter)
Theo Meier-Körner (Freund)
Matthias Ponnier (Mann)
Antje Roosch (Vera)
Monika Weniger (Nina)
Charles Wirths (Arzt)
Musik: Arsen Decic
Ausf√ľhrende (T√§tigkeit): Ernst Becker (Ton)
Rosel Wack (Schnitt)

Erstsendung: 11.09.1975
Produktionsanstalt: Saarländischer Rundfunk
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1975
Legende:
Vera Sasina, eine junge Frau, lebt, w√§hrend sie auf die Scheidung von ihrem Mann wartet, der sie gepr√ľgelt und maltr√§tiert hat, in der Stadt. Ihr Kind hat sie zu ihren Eltern aufs Dorf gegeben. Bei der Suche nach Arbeit nimmt sie es mit der sexuellen Moral nicht genau. Ihr ganzes Trachten ist danach gerichtet, selbst√§ndig zu werden und ihr Kind zu sich zu nehmen. Ihre M√§nnerbekanntschaften bringen sie in Schwierigkeiten. Zum zweitenmal im Laufe von einigen Monaten muss sie die Leibesfrucht beseitigen lassen. Der Arzt lehnt das in ihrem Interesse ab. Freunde √ľberreden sie, zu einer pensionierten Schwester zu gehen. Die Abtreibung verl√§uft verh√§ngnisvoll. Der Autor ist Berufsjournalist und hat den Fall der Vera Sasina nach Dokumenten geschrieben.
Weiterf√ľhrende Angaben:

Digitalisat-Nr.: ihs_912
Dauer: 44:45
Dauer Dokufunk-Audiofile: 44:45
Standort: DokuFunk
Aufnahmemodus: Stereo
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück