Der letzte Tag von Lissabon

Untertitel:

Autor/Autorin: G├╝nter Eich
├ťbersetzung:

Regie: Hans Rosenhauer
Assistenz:

Darsteller: Ingrid Adree
Gerd Baltus
Christa Berndl (Isabell)
Katharina Brauren (Emilia)
Hans Helmut Dickow
Wolfgang Engels
Gerda Gmelin
Heide Gr├╝bl
Renate Heilmeyer (Luisa)
Hans Hessling
Wolfgang Kaven
G├╝nter K├Ânig (Gefangener)
Volkert Kraeft
Hellmut Lange
Elisabeth Opitz
Paul Edwin Roth (Vincente)
Willi Sachse
Ernst-August Schepmann
Manfred Schermutzki
Inge Schmidt
Gerda Sch├Âneich
Eva Katharina Schultz
R├╝diger Schulzki
Stephan Schwartz
Horst Dieter Sievers
Sabine Sinjen
Uta Stammer
Peter Striebeck (Jos├ę)
Barbara Sukowa
Hans Ulrich
Musik: Harro Torneck
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):

Erstsendung: 29.06.1977
Produktionsanstalt: Norddeutscher Rundfunk
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1977
Legende:
Am Vorabend jenes Allerheiligentages, an dem die Stadt Lissabon ├╝ber Gerechten und Ungerechten zusammenst├╝rzen wird, findet ein Gespr├Ąch zwischen einem von der Inquisition zum Verbrennungstod verurteilten Geistlichen und seinem Gef├Ąngnisw├Ąrter statt. In das Dunkel der Zelle hinein t├Ânen von fern die Lockfl├Âten zweier Blumenverk├Ąufer, die mit ihren Wagen durch die Stadt ziehen, und die zeitlebens Konkurrenten und Freunde zugleich waren. Der verurteile Priester kennt nat├╝rlich unz├Ąhlige Menschen. So erz├Ąhlt er denn dem W├Ąrter noch von weiteren Schicksalen. Akustische Signale aus der Stadt werden in seiner Erz├Ąhlung zu ergreifenden Szenen menschlicher Bem~hung. Diese Szenen stimmen meist in einem ├╝berein: Diejenigen, von denen berichtet wird, qu├Ąlen sich mit dem Versuch, eine peinigende, un├╝berwindliche Schwelle in ihrem Leben zu ├╝berwinden, doch der Versuch erweist sich jedesmal als fruchtlos. Entsprechend ist auch das Schicksal des Priesters selbst. Der W├Ąrter er├Âffnet ihm am Ende, dass er von seinen Richtern begnadigt sei, ja sogar am Morgen des heraufd├Ąmmernden Allerheiligentages wieder die Messe lesen solle; der H├Ârer aber wei├č, dass er nur begnadigt ist, um unter den Tr├╝mmern der Kathedrale begraben zu werden.
Weiterf├╝hrende Angaben: mit Ilse Aichinger

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 75:15
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Stereo
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück