Das Eis von Cape Sabine

Untertitel:

Autor/Autorin: Joachim Maas
├ťbersetzung:

Regie: Fritz Schr├Âder-Jahn
Assistenz:

Darsteller: Horst Beck (Eskimo-Joe)
G├╝nter Briner (Petebrown)
Herbert Fleischmann (Dr. Octave Cabri├Ęres)
Klaus H├Âhne (Pooter)
Hanns Lothar (Corporal Isaac)
Rolf Nagel (Biederblick)
G├╝nther Neutze (Commander Banister)
Benno Sterzenbach (Sergeant McGee)
G├╝nter Strack (Gefreiter Buck)
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):

Erstsendung: 16.01.1965
Produktionsanstalt: Norddeutscher Rundfunk
Co-Anstalten: BR
Produktionsjahr: 1964
Legende:
In diesem H├Ârspiel l├Âst Sprache eine gespenstische Gerichtsverhandlung von der Realit├Ąt einer hoffnungslosen Notlage ab. Die ├╝berlebenden der Arktisexpedition des Commander Banister k├Ânnten das Datum ihres Hungertodes vorausberechnen: die winzigen Rationen reichen nur noch wenige Tage. F├╝r Banister haben Recht und Gesetz bis zum letzten Atemzug zu gelten. So wird der ebenso hilfsbereite wie gefr├Ą├čige Gefreite Buck wegen Diebstahls eines Bissens Speck zum Tode verurteilt. Das formvollendete Verfahren und die v├Ąterlich-humane Exekution werden ├╝ber den Tod aller hinaus Zeugnis sein f├╝r die W├╝rde zivilisierter Menschen. - Wenn aber das ├╝berf├Ąllige, l├Ąngst nicht geglaubte Wunder geschieht und das Suchschiff doch noch kommt? Genau dies geschieht - und der Commander Banister sieht sich Zweifeln gegen├╝ber, die ein Leben wie das dieses' 'absoluten' Soldaten zerst├Âren konnten.
Weiterf├╝hrende Angaben: Erstregie von Wolfgang Weyrauch

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 80:05
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück