Der brennende Zeitvertreib

Untertitel:

Autor/Autorin: Silja Walter
Übersetzung:

Regie: Hans Jedlitschka
Assistenz:

Darsteller: Vincenzo Biagi
Peter Brogle (Gregor)
Otto Dornbierer
Tina Engel
Martin Hamburger
Heiner Hitz
Jo KĂ€rn
Edwin MĂ€chler
Renate Schroeter (Loranne, seine Frau)
Bernd Spitzer
Gian Fadri Töndury
Ingold Wildenauer
Musik:
AusfĂŒhrende (TĂ€tigkeit):

Erstsendung: 05.06.1976
Produktionsanstalt: Radio DRS - Studio ZĂŒrich
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1976
Legende:
Gregor, der als Auslandskorrespondent zwölf Sprachen beherrschte, hat durch einen Unfall sein GedĂ€chtnis verloren und lebt geistig gestört an der Seite seiner Frau, die den gemeinsamen Lebensunterhalt mit einem Bahnhofskiosk verdient. In seiner geistigen Isoliertheit widmet sich Gregor der Konstruktion einer imaginĂ€ren Maschine, die imstande sein soll, die Vergangenheit einzufangen, sie von der Geschichte zu reinigen und auf diese Weise Zeit im Grundzustand zu gewinnen, um ihr wieder Herr zu werden. Im Verlauf der Handlung fĂŒgt sich das Unauflösbare an Zeit und Geschehen immer wieder zu einem bestimmten Ereignis zusammen: die Kreuzigung Christi. In der Gestalt eines mitgekreuzigten SchĂ€chers wird Gregor selbst mitten ins Geschehen gerissen. Er sieht, wie aus dem Gekreuzigten in der Mitte ein Feuer ausbricht, das sich aller Welt bemĂ€chtigt und alle Zeit in sich hineinzieht. Der irre und doch im dunklen Drange richtig ahnende Mensch stĂ¶ĂŸt auf den wahren Zeiterhalter, auf den 'brennenden Zeitvertreib' Gott.
WeiterfĂŒhrende Angaben: dreiteiliger Mysterienzyklus, Teil drei

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 53:30
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Stereo
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück