Die Braut des Bersaglieri

Untertitel:

Autor/Autorin: Edoardo Anton
├ťbersetzung: Hans-J├╝rgen Bode (Aus dem Italienischen)

Regie: Robert Bichler
Assistenz:

Darsteller: Margaret Carl (Anita)
Trudik Daniel (Signorina Lorenzia)
Irmentraud Fannenb├Âck (Palmina)
Harriet Hasse
Hans Jedlitschka (Carletto)
J├Âri Jolanda
Paul Jucker
Alice Lach (Tante Riccarda)
Alfred Schlageter (Der Geistliche)
Wolfgang Schwarz (Salvatore)
Ruth Wyler
Musik:
Ausf├╝hrende (T├Ątigkeit):

Erstsendung: 21.09.1961
Produktionsanstalt: Radio DRS - Studio Z├╝rich
Co-Anstalten:
Produktionsjahr: 1961
Legende:
Die N├Ąhstubenbesitzerin Lorenzia, die bei einem Unfall beide Beine verloren hat, sitzt mit einem Fernglas am Fenster und erz├Ąhlt ihren N├Ąhm├Ądchen, was drau├čen geschieht. Erinnerungenan l├Ąngst vergangene Jahrzehnte kn├╝pft sie daran. Die r├╝hrendste und geheimnisvollste Geschichte handelt von Anita und ihrem geliebten Bersaglieri. Auf dem Heimweg vom Tanz ist Salvatore, als er im Flu├č Abk├╝hlung suchte, ertrunken. Anita bleibt dem toten Geliebten treu, und sie kommen auch regelm├Ą├čig auf eigenartige Weise zusammen, auch, um die Frage zu kl├Ąren, ob Salvatore nun im Himmel, im Fegefeuer oder etwa in der H├Âlle ist. Diese Liebe ├╝bersteht Heiratsangebote und Anfechtungen, sie ├╝berdauert Mussolini und den Krieg, Anita trifft t├Ąglich pr├Ązise sechs Uhr bei der Bank am Flu├č ihren ├╝berirdischen Geliebten. Als sie dann im Sterben liegt, gesteht er ihr schnell noch, dass er doch im Fegefeuer sitzt. Damit sie zu ihm kommen kann, begeht Anita mit dem letzten Atemzug eine gro├če S├╝nde: sie denkt an ihr erstes Liebeserlebnis mit Salvatore, an den Geruch des Mooses, und aus den Glocken werden Trompeten, k├╝ndigen an, dass Anita ewig bei ihrem Bersaglieri im Fegefeuer wird sein k├Ânnen.
Weiterf├╝hrende Angaben: Prix Italia' 1960

Digitalisat-Nr.:
Dauer: 72:00
Dauer Dokufunk-Audiofile:
Standort:
Aufnahmemodus: Mono
interne Quellen:
externe Quellen:
Bemerkungen:


Seite zurück